Kein Kredit ohne Sicherheiten

Immer wieder kursieren im Internet dubiose Angebote für Kredite ohne Auskunft. Tatsächlich ist es für Normalsterbliche jedoch fast unmöglich, Darlehen zu bekommen, ohne Angaben über etwaige Sicherheiten, das regelmäßige Einkommen oder vorhandene Vermögenswerte zu machen. Das gilt sowohl für private Konsumentenkredite von Banken und Sparkassen als auch für Mezzanine Darlehen im Geschäftsleben. Das liegt ganz einfach daran, dass der Darlehensgeber sicherstellen will, dass er das verliehene Geld samt Zinsen zurückerhält. Es liegt also am Kreditnehmer, nachzuweisen, dass er in der Lage ist, seinen Rückzahlungsverpflichtungen nachzukommen.

Weitere Infos zum Thema Kredit im E-Book bei http://www.kreditzentrale.com.

Welche Sicherheiten werden von den Kreditinstituten bei Arbeitnehmern akzeptiert?

Arbeitnehmer können diesen Nachweis führen, indem sie dem Kredit gebenden Institut ihren aktuellen Arbeitsvertrag sowie die letzten Lohn- oder Gehaltsbescheinigungen vorlegen. Zusätzlich verlangen einige Banken eine Bestätigung des Arbeitgebers, dass ein ungekündigtes Beschäftigungsverhältnis vorliegt. Sehr viel schwieriger stellt sich die Situation für Selbstständige und Freiberufler dar, wenn sie ein Darlehen benötigen. Betriebswirtschaftliche Auswertungen, Gewinn-und-Verlustrechnung und Einkommensteuerbescheide allein sind den Banken in vielen Fällen nicht ausreichend.

Welche Sicherheiten müssen Freiberufler und Selbstständige erbringen?

Darüber hinaus verlangen die meisten Kreditinstitute von Selbstständigen und Freiberuflern zusätzliche Sicherheiten. So muss häufig der Fuhr- und/oder Maschinenpark, der Warenbestand oder die betrieblichen Forderungen des eigenen Unternehmens der Bank sicherungsübereignet werden. Der sicherste Weg den gewünschten Kredit zu erhalten, ist das Beibringen eines solventen Bürgen, der die Verpflichtungen des ursprünglichen Kreditnehmers im Zweifelsfall übernimmt. Ansonsten gilt die Regel: kein Kredit ohne Sicherheiten.

Related Blogs